PowerShell Tipps und Tricks

PowerShell Cmdlet erstellen

PowerShell Cmdlet erstellen

Wiederkehrende Skript-Aufgaben oder z.B. unübersichtliche Anmelde-Skripte können durch den neuen PowerShell-Ansatz aufgewertet werden. Hier werden keine langen Skripte mehr sondern viele kleine Teilaufgaben, die jeweils durch ein Cmdlet repräsentiert werden, entwickelt. Wenn Sie ein eigenes Cmdlet erstellen erhöhen Sie die Lesbarkeit, ermöglichen eine Wiederverwendung an anderen Stellen und die Wartbarkeit Ihres Codes steigt. Auch ist es möglich Cmdlets per GUI in einem Windows-Fenster zu bedienen oder spätere Cmdlet-Code-Änderungen durch automatische Komponententest (UTest) zu prüfen. Auch spricht der nicht vorhanden Aufwand nichts dagegen schon heute mit der Cmdlet Erstellung zu beginnen.
PowerShell 7 die Neuerungen, was erwartet den Umsteiger

PowerShell 7 die Neuerungen, was erwartet den Umsteiger

Windows PowerShell (für Windows) und PowerShell Core (für Windows, MacOS und Linux) wurden in PowerShell 7 zusammengeführt und bilden deren Nachfolger. PowerShell 7 ist auch für .NET-Entwickler attraktiv, da man in einer einzigen Skriptsprache plattformübergreifend .NET-­Anwendungen schreiben kann. Welche Änderungen im Detail die PowerShell 7 enthält erfahren Sie anhand praktischen Beispielen in diesem Artikel.
PowerShell Objekte für eigenen Zweck sinnvoll erweitern

PowerShell Objekte für eigenen Zweck sinnvoll erweitern

Über die Pipe transportieren Cmdlets ihre Daten per Objekt. Das Objekte ist unser Daten- und Funktionsträger deren Umfang vom entsprechenden Typen abhängt. Darüber hinaus können wir temporär die Objekte um weitere nützliche Member, wie Eigenschaften und Methoden erweitern.

PowerShell Begriffsklärung und spannende Beiträge zu folgenden Themen

PowerShell Themenwelten

Autor

Portrait von ihrem Freelancer-PowerShell Experte Attila Krick

Schlüsseltechnologien
Microsoft SQL Server (T-SQL)
PowerShell
.NET

Ihr Entwickler, Trainer und Spezialist
Attila Krick

Twitter | LinkedIn | Rss | YouTube | Mail